Tischtennis News

Wathlingen nach Sieg auf Relegationslatz

23.03.2015 15:25 von Mario Paul

Fabian Jentzsch bei seinem Debüt Matchwinner.
Im Spiel gegen TuS Eicklingen V lief es anfangs nicht rund. Nach 1:2 in den Eingangsdoppeln folgten zwei Niederlagen im oberen Paarkreuz. Schnell stand es also 1:4, bevor die Mitte und umso bemerkenswerter Weise auch das untere Paarkreuz zur Hochform aufliefen. Hier hatte der „verlorene Sohn“ Fabian Jentzsch in seinem Debütspiel gegen den stark aufspielenden Max Rodenberg kein leichtes Los, doch am Ende siegte er recht souverän und brachte den VfL mit seinem Einzelerfolg erstmals in Führung. Wie im Hinspiel, wo man nach 6:2 Führung noch ein glückliches 8:8 retten konnte, ließ der Fuhsenachbar aus Eicklingen jedoch nicht locker und konnte zwischenzeitlich nochmals zum 6:6 ausgleichen. Doch anders als damals machten dieses Mal Norbert Stanislowski, „Rückkehrer“ Lezgin Cimen und erneut Fabian Jentzsch mit ungefährdeten Erfolgen den Sack zu und sicherten der Mannschaft einen knappen , aber verdienten 9:6 Erfolg. In seinem Debütspiel gelang somit Fabian Jentzsch nach nahezu 10 Jahren Wettkampfpause ein fulminater Einstand mit 2 Einzel- und einem Doppelsieg, frei nach dem Motto: Jugendtraining zahlt sich doch aus.

Im Kampf um den Relegationsplatz bleibt es bis zum letzten Spieltag spannend. Neben dem VfL haben der ASV Adelheidsdorf und SV Altencelle die besten Chancen, mit leichtem Vorteil für die blau-schwarze Kali-Truppe. Viel Erfolg. gez. STEFFEN JÜRGENS

Zurück

Einen Kommentar schreiben