Tischtennis News

Schwierige Situation für die gesamte Sparte

10.12.2013 11:26 von Mario Paul

Mit einem wahren Kraftakt im letzten Hinrundenspiel gegen den SSV Scheuen schaffte die 1. Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse in einem hochdramatischen und spannenden Spiel mit einem 9:7 Sieg noch den Anschluss ans Mittelfeld der Tabelle. Die Truppe und vor allem die ständig benötigten Ersatzspieler haben alles gegeben, konnten aber die berufsbedingten Ausfälle von den Spitzenspielern Markus Scavarda und Arnd Sprakties nur zum Teil kompensieren. Mit 8:10 Punkten steht man nur auf einem Relegationsplatz und muss in der Rückrunde die entscheidenden Duelle gegen direkte Konkurrenten unbedingt gewinnen, will man dem Abstiegsgespenst aus dem Weg gehen.

1. Herrenmannschaft in der 2. Bezirksklasse

(v.l.: Steffen Jürgens, Arnd Sprakties, Markus Scavarda, Gerd Sanders, Jochen Decker (MF) und Markus Meyer, es fehlt: Heike Kreuschner)



Die neu zusammengestellte 2. Herrenmannschaft wurde in der 2. Kreisklasse gemeldet und hat sich trotz Personalsorgen äußerst gut geschlagen. Mit 12:6 Punkten und Platz 4 hält man noch Anschluss an die Tabellenspitze. Da die Klasse sehr ausgeglichen ist, reichen mit etwas Glück eins/zwei Siege mehr für ein Platz auf dem Treppchen. Mit Rang 2 in der Gesamteinzelspielerstatistik war Wolfgang Adler der überragende Wathlinger Spieler.

2. Herrenmannschaft

(v.l.: Wolfgang Adler, Torsten Argut, Murat Can, Ingo Watzlawek(MF), Norbert Stanislowski und Marco Strutz, es fehlt: Dezsö Vasari)



Auch die 3. Herrenmannschaft musste den Verlust von einigen Stammspielern der letzten Saison verkraften und hatte in der 3. Kreisklasse schwer zu kämpfen. Die schlechte Doppelbilanz hat jedoch eine bessere Platzierung als Platz 7 verhindert. Aber der dritte Rang ist in der ebenfalls ausgeglichenen Klasse noch in Reichweite. Ermutigend sind dabei die guten Ergebnisse der Jugendersatzspieler Ramazan und Mehmet Can, aber auch der Routinier Hans-Gerd Filter zeigt den meist jüngeren Gegnern immer noch, wo der Hammer hängt. Insgesamt darf man aber auch mit den Ergebnissen der anderen Mannschaftsmitgliedern sehr zufrieden sein. Bei dem einen oder anderen ist sogar noch Luft nach oben.

3. Herrenmannschaft

(h.v.l.: Marco Strutz, Jörg Lutter (MF), Patrick Stockmann, davor v.l.:Ramazan Can, Cordula Hamann und Mehmet Can, es fehlen: Jonas Tangermann und Hans-Gerd Filter)


Die Jugend des VfL Wathlingen findet man in der Bezirksklasse leider unten in der Tabelle wieder, da im Einzel ausschließlich die „Can-Brüder“ punkten konnten. Bei einigen Spielern ist die schulische Belastung zu groß, als dass an regelmäßiges Training zu denken ist. Und ohne Training geht es nun mal nicht. Erfreulich ist aber die Tatsache, dass mit Nico Vasari und Leon Wichert zwei junge Spieler in ihrer ersten Saison langsam Anschluss gefunden haben.

Jugendmannschaft

(v.l.:, Mehmet Can, Jan Wilisch, Max Ströher und Ramazan Can, es fehlen: Nico Vasari und Leon Wichert)

Die Spartenleitung wünscht allen Aktiven ein besinnliches Weihnachtsfest und ein erfolgreiches, aber vor allem gesundes neues Jahr 2013.

gez. STEFFEN JÜRGENS

Zurück

Einen Kommentar schreiben