Tischtennis News

Versöhnlicher Saisonabschluss

08.05.2013 05:41 von Mario Paul

Torsten Argut/Patrick Stockmann gewinnen Doppel-Vereinsmeisterschaften

Mit den jährlichen Doppel-Vereinsmeisterschaften fand eine katastrophale Punktspielsaison in entspannter Runde ihren Saisonabschluss. Bei diesem Vorgabeturnier stand der Spaß im Vordergrund, denn in der laufenden Saison gab es nur wenig zu lachen. Geprägt von Krankheits-, Berufs-und Studiums-bedingten Ausfällen musste die zweite und fünfte Mannschaft abgemeldet werden und die erste Herrenmannschaft konnte den Abstieg aus der 1. Bezirksklasse nicht verhindern.
Mit einem Sieg im direkten Duell gegen TuS Celle schaffte die dritte Mannschaft im allerletzten Punktspiel der 1. Kreisklasse sehr zur Freude der Abteilungsleitung noch den Klassenerhalt, obwohl sie zur Halbserie nahezu aussichtslos zurücklag.

Erfreulich war auch der zweite Tabellenplatz der vierten Mannschaft in der 3. Kreisklasse, der zum Aufstieg reicht. Aufgrund der personellen Engpässe ist allerdings noch nicht klar, welche Mannschaften im nächsten Jahr welchen Klassen an den Start gehen können. Da hat die Abteilungsleitung noch eine harte Nuss zu knacken.

Äußerst erfolgreich hat sich auch die Jugendmannschaft nach ihrem Aufstieg in die Bezirksklasse geschlagen. Die Truppe um den überragenden Spitzenspieler und vierten der Ligaliste, Ramazan Can (19:5 Einzelsiege), belegte die Truppe am Ende einen guten 7. Tabellenplatz und wird im nächsten Jahr unverändert an den Start gehen können.

Dagegen musste die neugegründete Schülermannschaft viel Lehrgeld bezahlen, aber die gezeigten Leistungen machen Hoffnung für die nächste Saison.

Bei den am vorletzten Wochenende ausgetragenen Doppel-Vereinsmeisterschaften hat Turnierleiter Steffen Jürgens traditionell hohe Punktevorgaben für Spieler der unteren Mannschaften festgelegt und im Turnierverlauf zeigte sich, dass er damit eine gute Wahl getroffen hatte, denn mehr als die Hälfte der Spiele gingen über die volle Distanz von 5 Sätzen. Die Paarungen wurden ausgelost und es wurde im Jeder-gegen-Jeden-Modus gespielt. Keines der so gebildeten Doppel blieb ungeschlagen. Am Ende entschied nicht wirklich überraschend ein einziger Satz zugunsten von Torsten Argut/Patrick Stockmann. Dahinter folgten Murat Can/Steffen Jürgens vor Ingo Watzlawek/Felix Nohr. Danach wurde beim gemütlichem Beisammensein das Ende der „Seuchen-„ Saison gefeiert und es wurden erste Sondierungsgespräche für die nächste Saison geführt, auf die man wieder gespannt sein darf. gez. Steffen Jürgens

Zurück

Einen Kommentar schreiben