Badminton News

Der Aufstieg ist geschafft – die SG Bröckel/Wathlingen ist in der Verbandsklasse angekommen.

10.03.2014 06:21 von Mario Paul

Trotz oder wegen? Wohl doch eher trotz der eingesetzten Ersatzspieler:
Die Stammspieler der ersten Mannschaft sind wohl noch im Siegesrausch (vielleicht kombiniert mit Karnevalsfolgen) das berichtet einer der Ergänzungsspieler.

Begünstigt durch den Aufstellungsfehler eines direkten Verfolgers konnte die erste Mannschaft zum Saisonfinale mit drei Punkten Vorsprung antreten. Mit anderen Worten: Es musste mindestens ein Unentschieden beim Doppelspieltag geschafft werden. Keine ganz leichte Aufgabe, denn mit Ansgar Nanke viel einer der Leistungsträger aus. Auf Volker Nehring konnte Mannschaftsführer Mario Janetzko auch nicht zurückgreifen, denn der wurde gebraucht, um den Klassenerhalt der zweiten Mannschaft in der Bezirksklasse zu sichern. So kamen Kai Sumpf und Heinz Kistner aus der Kreisligamannschaft zum Einsatz.

Die beiden Ergänzungsspieler konnten das Maximum an erreichbaren Punkten beisteuern, also alle ihre Spiele gewinnen. Dies taten aber mit Ausnahme von zwei verlorenen Herreneinzeln auch die anwesenden Stammspieler der Aufstiegsmannschaft: Lena Oehlmann, Lorena Fasch, Mario Janetzko, Tim Öhlmann und Andre Pophal.

So standen zum Saisonende zwei 7:1 Siege zu Buche und der Aufstieg war mit 5 Punkten Vorsprung geschafft.

Punktegaranten über die gesamte Saison waren die Damen der Mannschaft. Lorena Fasch hat während der gesamten Spielzeit alle 12 Dameneinzel und mit Lena Oehlmann, die ihren Badmintonnachwuchs so geplant hat, dass sie die abgelaufene Saison durchspielen konnte und für die nächste Saison wieder an Bord ist, alle Damendoppel gewonnen.

Ein Glückwunsch gilt auch der zweiten Mannschaft der SG Bröckel/Wathlingen, die sich mit zwei Siegen mit fünf Punkten Abstand deutlich von den Abstiegsplätzen absetzen konnte.

gez. Heinz Kistner

Zurück