Badminton News

Tag der Premieren in der dritten Badminton-Mannschaft

04.09.2013 07:00 von Mario Paul

Die erste Premiere: Trainer Denis kommt in die Halle, um seine Schützlinge zu coachen. (Anmerkung: Seine Schützlinge deshalb, weil mit Ausnahme von Tim leider nur Spieler der dritten Mannschaft das Trainingsangebot am Montag annehmen).

Die nächst Premiere, nämlich die ungewollte und nicht geplante, stellte sich direkt zu Beginn des Spieltages ein. Um 9:30 Uhr fehlt unsere dritte Dame. Kiara, die das Einzel spielen sollte, war noch nicht in der Halle. Und unser Gegner bestand zu Recht darauf, dass aufgestellt werden müsse.

Kurzes Beratschlagen und die nächste Premiere war klar. Katja Stanislowski, die erst seit kurzem im Montagstraining bei Denis Wäsche aktiv ist, kommt zu ihren ersten Punktspieleinsätzen und das nicht nur im Mixed, wie vorher schon angedacht, sondern auch zum Damendoppel mit Andrea, ebenfalls eine Premiere.

Und dann konnte es nach Hans Ottos Eröffnungsansprache endlich losgehen.

SG Bröckel/Wathlingen gegen die SG Celle/Westercelle: Und wie konnte es anders sein, die nächste Premiere. Kai Sumpf und Heinz Kistner treten erstmals gemeinsam im ersten Herrendoppel an. Und es lief gut, ein klarer Zweisatzsieg.

Anmerkung: Die Unterstützung von Denis wurde in der ersten Satzpause noch mit "Ihr macht Euch ja zum Affen" kommentiert, aber danach wurden auch die Spieler fast aller anderen Mannschaften von Ihren Mitspielern unterstützt.

Das zweite Herrendoppel mit Hans Otto Wrede und Holger Haubert musste sich leider hauchdünn zu 17 im dritten Satz geschlagen geben. Mit diesem Ergebnis verloren leider auch unsere Damen Andrea Vollmer und Kata Stanislowski. Aber immerhin hatte es Katja in ihrem allerersten Punktspiel mit der erfahrenen Andrea geschafft, den Gegnerinnen einen Satz abzunehmen, ein doch vielversprechender Auftakt.

Andrea, die im Einzel einspringen musste, ließ ihrer Gegnerin nicht den Hauch einer Chance und gewann beide Sätze deutlich einstellig.

Holger Haubert musste sich Udo Schwark in drei Sätzen mit zweimal zu 19 geschlagen geben. Aber beide mussten konstatieren: Der Abstand hat sich verringert; Holger also im Rückspiel ist Udo dann reif!

Die ersten beiden Herreneinzel konnten Kai und Hans Otto jeweils in zwei Sätzen für uns entscheiden.

Vor dem Mixed stand es somit 4:3 für uns. Und dann, was auch sonst, Premiere: Katja und Heinz standen das erste Mal überhaupt gemeinsam auf dem Feld und dann noch im Punktspiel.

Erster Satz: Nur knapp mit 17:21 verloren. Und dann zeigte sich, welch einen positiven Einfluss ruhiges und kompetentes Coachen haben kann, wenn die Spieler die Tipps umsetzen wollen. 23:21 im zweiten Satz und erstmals ein wirkliches Lächeln bei Katja. Auch der dritte Satz war wieder sehr ausgeglichen und endete mit dem Ergebnis des ersten Satzes, diesmal nur zu unseren Gunsten. Und nach den Glückwünschen aller Mannschaftskameraden dürfte dann auch Newcomer Katja klargeworden sein, welches Spiel sie gerade mit Teamsenior Heinz absolviert hatte, das um ein Unentschieden oder den Sieg.

Und das war es dann auch schon (fast) mit den Premieren des ersten Spieltages.

Zwei gibt es noch: Wir haben auch das zweite Spiel gewonnen und die Stimmung im Team war super.

Das Spiel gegen SV Niedersachsen Buchholz 1 war nicht so spektakulär und knapp wie die Auseinandersetzung gegen Celle/Westercelle. Diesmal in Vollbesetzung, also mit einer klar dominierenden Kiara gab es nur zwei Dreisatzspiele. Diese aber vielleicht auch deshalb, weil Kai vor der Partie den Spruch machte, er wolle auch mal ein Dreisatzspiel haben. Und wenn Wünsche wahrgemacht werden können, …..

Im Herrendoppel mit Heinz wurde der zweite Satz zu 13 abgegeben, um dann durch den Aufschlag von Kai im Entscheidungssatz mit 10:0 in Führung zu gehen und zu 6 zu gewinnen. Das Mixed mit Katja war da schon knapper zu 18 verloren, zu 20 und zu 17 gewonnen.

Die anderen Partien wurden mit einer Ausnahme sehr deutlich in zwei Sätzen gewonnen. Nur Heinz Kistner konnte im zweiten Herreneinzel die Hinweise des Coaches nicht umsetzen und war dafür verantwortlich, dass es (nur) ein 7:1 wurde. Ob Mannschaftsführer Hans Otto daraus Konsequenzen zieht, wird sich im weiteren Verlauf der Saison zeigen.

Aber jetzt sollten wir uns erst einmal über den gelungenen Start mit 4:0 Punkten und vielen positiven Premieren freuen.


Heinz Kistner

Zurück