Badminton News

Kreisliga: Knapp daneben ist eben doch vorbei – es hätte auch anders herum ausgehen können.

23.09.2013 08:26 von Mario Paul

Am dritten Doppelspieltag musste die Kreisligamannschaft in Celle gegen Trauen-Oerrel und Soltau antreten.
Leider schon wieder in einer neuen Besetzung, da Mannschaftsführer Hans Otto Wrede an einer Knieverletzung laboriert und Andrea Vollmer sich im verdienten Urlaub befindet. Jan Jungeblut kam nach fast 2-jähriger Pause mal wieder zum Einsatz. Und er trumpfte gleich im ersten Spiel im neu formierten Doppel mit Holger Haubert auf und gewann in drei Sätzen. Wenig spektakulär waren die beiden anderen Doppel, Kiara Voiges und Merle Hasenjäger verloren in zwei Sätzen während Kai Sumpf und Heinz Kistner in 2 Sätzen gewannen. Im Dameneinzel musste sich Kiara leider in drei Sätzen geschlagen geben, Kai hingegen konnte im ersten Herreneinzel den dritten Satz für sich entscheiden. Die beiden weiteren Herreneinzel verloren Holger bzw. Jan recht deutlich jeweils in zwei Sätzen.
Also musste wieder einmal das gemischte Doppel die Entscheidung über Unentschieden und Niederlage bringen. Eigentlich verkauften sich Merle und Heinz in ihrem allerersten gemeinsamen Spiel recht gut. Trotz einiger Systemfragen konnte der erste Satz mit 22:20 gewonnen werden, dem aber ein 12:21-Hänger im zweiten Satz folgte.
Der dritte Satz war bis 17:17 absolut ausgeglichen, dann Führung für Merle und Heinz, 19:17, 20:19 = Matchball, aber dann leider doch 20:22 verloren. Also wieder kein Punktgewinn, sondern 3:5 verloren.
Im zweiten Spiel gegen Soltau sollten leider auch kein weitere Punkte herausspringen, sondern es sollten wieder nur 3 Spiele auf der Habenseite werden. Kiara und Merle verloren ebenso wie Jan und Holger in zwei Sätzen, Kai und Heinz behielten nach dem Zweisatzsieg ihre weiße Weste. Kira konnte dann durch ihren Sieg im Dameneinzel zum zwischenzeitlichen 2:2 ausgleichen. Da alle Herreneinzel verloren gingen, konnte auch der Dreisatzsieg von Merle und Heinz nur noch zu einer Ergebnisverschönerung führen. Allerdings gilt es zu diesem Spiel noch zu bemerken, dass es beindrucken war, wie gerade Merle die Tipps des Coaches Hans Otto umsetzte, was nach deutlich verlorenem ersten Satz zu einem danach klaren Dreisatzsieg führte. Im Namen der Mannschaft danke ich Hans Otto und Denis Wäsche für die Unterstützung durch das fachkundige Coachen. Wir haben alle unser Bestes gegeben, aber der Ausfall von Hans Otto und damit das Aufrücken von Holger in das zweite Einzel haben schon ein Loch gerissen, das nur schwer zu stopfen ist. Es bleibt also zu hoffen, dass sich die Verletzung von Hans Otto nicht als langwierig herausstellt.

Heinz Kistner, 22.09.2013

Holger Haubert (Aufschläger) und Jan-Jungeblut

Zurück